Logo SC Zofingen
2019-SCZ-FCG15

2-4 Niederlage gegen den FC Grenchen 15

Zofinger Tagblatt - 12.08.2019 - Pascal Kamber

Der SC Zofingen verliert zum 2.-Liga-inter-Meisterschaftsstart zuhause gegen Aufsteiger Grenchen 15 mit 2:4.

Im ersten Spiel der neuen Saison lief für den SC Zofingen so ziemlich alles schief, was schief laufen konnte. Zuerst verletzte sich Rückkehrer Dario Dussin in der 37. Minute bei seinem Abschlussversuch am Knie und musste mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausgewechselt werden. Wenig später vergab Avni Halimi die grosse Chance auf den Führungstreffer, in dem der SCZ-Stürmer seinen Penalty an den Pfosten setzte. Und zu schlechter Letzt kassierte Captain Robert Majic in der 58. Minute nach seiner Notbremse an Grenchens Cédric Rihs einen Platzverweis. Deshalb überrascht es nicht, dass der SC Zofingen die Auftaktpartie in die 2.-Liga-inter-Meisterschaft 2019/20 zuhause gegen den FC Grenchen mit 2:4 verlor. «Es hat sich alles überschlagen. Heute war allgemein nicht unser Tag, vieles ist gegen uns gelaufen», sagte SCZ-Torhüter Alessandro Vodola.

Notbremse und Elfmeter als entscheidende Szenen

Als Knackpunkt der Partie bezeichnete der 32-Jährige, der nach Majics Vergehen die Captainbinde übernommen hatte, jene Phase rund um die 58. Minute. Weil Majic seinen Gegenspieler im eigenen Strafraum regelwidrig stoppte, erhielten die Grenchner einen Elfmeter zugesprochen. Alessandro Vodola vermochte Samuel Zayas' unplatzierten Versuch abzuwehren, gegen den Nachschuss von Pascal Nussbaumer war er aber machtlos. «Mit einem Mann weniger und in Rückstand liegend ist es meistens schwierig, zu reagieren», sagte Vodola. Als logische Konsequenz führte der eingewechselte Dzenis Poljak neun Minuten später mit seiner sehenswerten Direktabnahme zum 3:1 die vorzeitige Entscheidung herbei. Vom SC Zofingen kam erst kurz vor Schluss ein Lebenszeichen, das Kopfballtor von Rade Joksimovic wusste Poljak aber umgehend mit dem 4:2-Endstand zu beantworten.

Starke Viertelstunde vor der Pause reicht nicht

Bereits der Start in die Partie verlief für den SC Zofingen mühevoll. In der 26. Minute geriet der Gastgeber ein erstes Mal in Rückstand, nachdem Grenchens Erblin Shaqiri die Hereingabe von Cédric Rihs unbedrängt zum 1:0 ablenken konnte. Die Zofinger zeigten sich davon aber unbeeindruckt: In der 32. Minute scheiterte Avni Halimi aus fünf Metern am Torhüter, ehe Dario Dussin kurz darauf mit einem herrlichen Schlenzer auf 1:1 stellte.

Just in dem Moment, als der SCZ in der Saison angekommen schien, wendete sich das Blatt aber mit der Verletzung Dussins gegen die Aargauer. Alessandro Vodola haderte zudem mit Halimis Penalty-Pfostenschuss. «Wenn wir mit 2:1 in die Pause gehen könnten, müsste Grenchen mehr für das Spiel machen und wir hätten mehr Räume gekriegt», mutmasste er.

So aber blieb die bittere Erkenntnis, dass der SC Zofingen noch ein gutes Stück von seiner Bestform entfernt ist. «Es braucht ein paar Wochen und viel harte Arbeit, bis alle Automatismen funktionieren», sagte Alessandro Vodola.

Info & Kontakt

Kontakt

SC Zofingen
Sekretariat SC Zofingen
Briefadresse: Postfach 307
4800 Zofingen

 062 751 17 70

info@sczofingen.ch