Logo SC Zofingen
2020-Rotkreuz-SCZ

Niederlage im Spitzenkampf gegen den FC Rotkreuz

Zofinger Tagblatt, 19.10.2020 - Pascal Kamber

Niederlage im Spitzenkampf gegen den FC Rotkreuz

Nach der Pause nachgelassen

Erstmals seit dem 22. August und der 1:2-Auftaktniederlage gegen Einsiedeln musste der SC Zofingen den Rasen wieder einmal als Verlierer verlassen. Die Thutstädter zogen in ihrem Auswärtsspiel beim FC Rotkreuz trotz zweimaliger Führung mit 2:3 den Kürzeren.

Eine Halbzeit lang sah es ganz danach aus, als würde der SCZ in der Innerschweiz ungefährdet den sechsten Meisterschaftssieg in Serie einfahren. «Wir hatten hervorragend gespielt und den Gegner zu jeder Zeit im Griff», lobte Trainer Hansruedi Birrer den Auftritt seiner Schützlinge. Weniger zufrieden zeigte er sich mit der Leistung nach der Pause. «Da kam von uns nicht mehr viel, wir waren vermehrt mit dem Verteidigen beschäftigt», bemängelte Birrer. So kam es, wie es kommen musste: In der 88. Minute liefen die Zofinger nach einem Freistoss in einen Konter, den Samir Boussaha zum 3:2 für Rotkreuz vollendete. «Wir hätten mehrere Gelegenheiten für ein taktisches Foul gehabt, agierten aber zu wenig konsequent. In dieser Szene hat bei uns die Abgeklärtheit gefehlt», sagte Birrer. Auch beim 2:2 in der 76. Minute durch Dragan Gyorgiev seien seine Spieler nur Spalier gestanden, und beim 1:1 durch denselben Spieler in der elften Minute habe man nach einem Ballverlust im Zentrum schlecht verteidigt. Umso mehr trauerte Birrer den erpassten Chancen im ersten Durchgang nach.

Kurz nachdem Michael Weber in der 6. Minute zum 1:0 einschob, verzog Anel Hodzic nur knapp. Und Marco Schwegler, der in der 33. Minute das Zofinger Pressing mit dem 2:1 belohnte, fehlte in der 37. Minute wenig für ein zweites Erfolgserlebnis. «Aufgrund der ersten Halbzeit habe ich mir schon einen Punkt erhofft, dann hat sich das Blatt aber gewendet», sagte Birrer.

Rotkreuz - Zofingen 3:2 (1:2)
Sportpark. – 150 Zuschauer.
Tore: 6. Michael Weber 0:1. 11. Gyorgiev 1:1. 33. Schwegler 1:2. 76. Gyorgiev 2:2. 88. Boussaha 3:2.
Rotkreuz: Hönger; Gashi (61. Sacirovic), Latifi, Canzian (67. Mrkonja), Martino (46. Boussaha); Campello, Palatucci, Bicvic; Allou, Seferagic (46. Ndoy Bokanga), Gyorgiev.
Zofingen: Bossert; Lenzin, Kryeziu, Sieber, Corti; Almedin Hodzic; Schwegler, Carubia (75. Sidler), Michael Weber, Freyenmuth (65. Scioscia); Anel Hodzic.
Bemerkungen: Rotkreuz ohne Cagliuli (krank), Tramontano (verletzt), Emini (Militär), Dos Santos Wellington (Ausland) und Palatucci (Beruf). Zofingen ohne Arciresi, Yigit, Kessler (alle 2. Mannschaft), Ott (verletzt) und Manuel Weber (gesperrt).
Verwarnungen: 42. Almedin Hodzic, 90. Schwegler.

Info & Kontakt

Kontakt

SC Zofingen
Sekretariat SC Zofingen
Briefadresse: Postfach 307
4800 Zofingen

 062 751 17 70

info@sczofingen.ch