Logo SC Zofingen
2021-SCZ-Unterstrass

SC Zofingen - FC Unterstrass 2:0

Zofinger Tagblatt vom 06.08.2021 - Michael Wyss

SC Zofingen - FC Unterstrass 2:0

Der SC Zofingen dominiert die 2.-Liga-inter-Partie gegen Unterstrass über weite Strecken und gewinnt letztlich mit 2:0.

«Es ist immer erlösend, wenn du in Führung gehen kannst», erklärte Zofingens Trainer Hansruedi Birrer, «wir kommen dann auch besser in die Räume, weil der Gegner öffnen muss.» In der Partie gegen Unterstrass, dem ersten Heimspiel der Saison, war es letztlich ein Penalty, der den Gastgebern in die Karten spielte. Anel Hodzic wurde in der 66. Minute im Strafraum gefoult und verwandelte anschliessend den Elfmeter gleich selber.

Zwei spezielle Torschützen auf Seiten der Zofinger
Sein Bruder Almedin, der sich im Zurücklaufen zum Anspiel noch ein Scharmützel mit dem auffälligsten Gästeakteur, Amadé Sall, lieferte, liess sich von des Bruders Treffer animieren und stellte nur vier Zeigerumdrehungen später auf 2:0. Nach einer Ecke kam er im Zentrum an den Ball und spedierte diesen in den Netzhimmel. Dass gerade diese Zofinger für die Tore sorgten, war deshalb speziell, weil beide vor der schliesslich verschobenen Auftaktpartie gegen Dietikon positiv auf Corona getestet worden waren und gegen Unterstrass ihren ersten Saisoneinsatz absolvierten.

Bereits in der ersten Hälfte hätten die Einheimischen in Führung gehen müssen. Nach etwas unkonzentrierten Anfangsminuten, in denen der SCZ zwei durchaus heikle Momente zu überstehen hatte, bot sich Marco Schwegler in der 22. Minute die erste hundertprozentige Chance. Aus kurzer Entfernung traf er aber lediglich den Pfosten. Auf der Gegenseite musste Zofingen-Goalie Jeffrey Bossert nur einmal in höchster Not klären. Kurz vor der Pause sah er sich plötzlich dem auf ihn zulaufenden Cornel Bandli gegenüber. Bossert reagierte aber hervorragend und lenkte das Leder über das Gehäuse. Nach dem Seitenwechsel verlief die Begegnung ziemlich einseitig. Nur zwei Minuten, nachdem Joris Freyenmuth alleine vor dem Kasten zum Abschluss kam, aber ebenfalls nur das Aluminium traf (53.), hätte Marco Schwegler per Kopf für die Erlösung sorgen können. So aber mussten die Gastgeber gegen zuweilen harmlos wirkende Aufsteiger noch knapp eine Viertelstunde bis zum ersten Jubel in dieser Saison warten.

Bereits am Mittwoch wieder vor Heimpublikum
Lange bis zur nächsten Bewährungsprobe muss sich der SCZ hingegen nicht gedulden. Bereits am Mittwoch steht auf der Trinermatten die Nachholpartie gegen Dietikon auf dem Programm. « Der heutige Sieg, mit dem wir die ärgerliche Auftaktniederlage in Muri haben retouchieren können, ist sicher kein Nachteil für Mittwoch», sagte Hansruedi Birrer, «wir sind auf jeden Fall zuversichtlich.»

Zofingen - Unterstrass 2:0 (0:0)
Trinermatten. – 200 Zuschauer.
SR: Aerni.
Tore: 66. Anel Hodzic (Penalty) 1:0. 70. Almedin Hodzic 2:0.
Zofingen: Bossert; Schaffner, Bochicchio (46. Sieber), Lenzin, Kryeziu; Weber; Nrejaj (63. Bleuel), Almedin Hodzic, Freyenmuth (73. Roca), Schwegler (84. Miri); Anel Hodzic (80. Beqiri).
Unterstrass: Keller; Truninger (82. Reho), Schneider, Temperli, Punnackalkilukken (46. Toptsis); Kramer, Sall, Ammann (80. Matt), Bandli (68. Höttges); Good, Gigli (60. Petersen).
Bemerkungen: Zofingen ohne Kessler, Lüscher (beide verletzt) und Sidler (krank).
22. Pfostenschuss Schwegler. 53. Pfostenschuss Freyenmuth.
Verwarnungen: 34. Punnackalkilukken, 61. Schwegler (beide Foul), 68. Almedin Hodzic (Unsportlichkeit), 92. Beqiri (Abstand nicht eingehalten).

Info & Kontakt

Kontakt

SC Zofingen
Sekretariat SC Zofingen
Briefadresse: Postfach 307
4800 Zofingen

 062 751 17 70

info@sczofingen.ch